Logo Landesarchiv Berlin

Standesamtsabfrage

Hier finden Sie die Namensverzeichnisse zu den Personenstandsregistern

Landesarchiv Berlin - Standesamtabfrage

Suche in den Online-Namensverzeichnissen
der Berliner Standesämter


1. Schritt: Auswahl des zuständigen Standesamts

Geben Sie in das Feld „Stan­des­amt“ die ge­such­te Stan­des­amts- bzw. Orts­be­zeich­nung ein. Es öff­net sich be­reits wäh­rend der Ein­ga­be eine Liste, die ver­schie­de­ne Op­tio­nen auf­zeigt. Der Zu­satz „von Ber­lin“ be­zeich­net die seit 1938/1942 ge­bil­de­ten Groß-Stan­des­äm­ter.


Suchen Sie das Standesamt/die Standesämter Ihrer Wahl auf.

Markieren Sie das Stan­des­amt/die Stan­des­äm­ter Ihrer Wahl.




2. Schritt: Auswahl der Registerart (Geburtsregister/ Heiratsregister/ Sterberegister)

Kli­cken Sie hinter ‚Titel‘ die ge­wünsch­te Ru­brik an. Sie kön­nen keine oder bis zu drei Re­gis­ter­ar­ten an­kli­cken, um zu er­fah­ren, wel­che Na­mens­ver­zeich­nis­se für ein ge­such­tes Stan­des­amt ins­ge­samt zur Ver­fü­gung ste­hen.


Klicken Sie die gewünschte Rubrik an.



3. Schritt: Auswahl des zutreffenden Jahrgangs

Nun wer­den Ihnen die vorhandenen Na­mens­ver­zeich­nis­se zum ausgewählten Standesamt an­ge­zeigt.
Nachdem Sie die „Suche“ aktiviert haben, werden Ihnen sämtliche Namensverzeichnisse angezeigt, die gegenwärtig im Landesarchiv Berlin vorhanden sind
Falls Namensverzeichnisse gesperrte Jahrgänge beinhalten, werden sie nicht angezeigt.



4. Schritt: Öffnen des pdf-Dokuments

Kli­cken Sie nun auf das pdf-Icon Ihres gewünschten Jahrgangs; es wird jetzt geladen. Je nach Qua­li­tät Ihrer In­ter­net­ver­bin­dung kann das Laden län­ge­re Zeit in An­spruch neh­men. Die Vor­la­gen sind lei­der oft­mals von sehr schlech­ter Qua­li­tät und wei­sen zahl­rei­che Ab­nut­zungs­er­schei­nun­gen, Risse und Über­kle­bun­gen auf. Das Lan­des­ar­chiv hat daher kei­nen Ein­fluss auf die Le­ser­lich­keit und den In­halt der Ver­zeich­nis­se.
Sie sehen zuerst das Titelblatt des gewählten Namensverzeichnisses. Zum Durchlesen können Sie scrollen.



5. Schritt: Er­mitt­lung der Ur­kun­den­num­mer

Na­mens­ver­zeich­nis­se kön­nen un­ter­schied­lich ge­ord­net sein. In der Regel sind sie nach dem An­fangs­buch­sta­ben des Nach­na­mens geordnet. Bei jahr­gangs­über­grei­fen­den Bän­den kann z.B. das Al­pha­bet oder auch der Jahr­gang das erste Kri­te­ri­um sein. Sehr sel­ten kom­men Ver­zeich­nis­se vor, die in einem Band zu­gleich Ge­bur­ten, Hei­ra­ten und Ster­be­fäl­le be­tref­fen.
Haben Sie die gesuchte Person gefunden, notieren Sie bitte

Beispiel eines Eintrags:

Beispiel für eine Bilddatei

Bei dem abgebildeten Fall (Albrecht) handelt es sich also um eine Sterbeurkunde aus Treptow von 1949 mit der Nummer 36, Der Eintrag hat also die Urkundennummer P Rep. 635 - Treptow SU 36/1949. Mit dieser Urkundennummer können Sie eine Kopie bestellen.